Rotationskompressoren

Kurzinfos Rotationskompressor
Hier Angebot anfordern!
Zum Shop
  • bis zu 50% weniger Betriebskosten
  • leise durch niedrige Drehzahlen
  • platzsparend
  • hochwertige schwingungsfreie Luft
  • Direktantrieb
  • Servo-Steuerung
  • 10 Jahre Garantie
  • Gleitlager statt Wälzlager und der komplette Verzicht auf Riemen und Riemenscheiben machen Wartung überflüssig
  • über 100.000 h Nutzungsdauer
  • kein Kessel erforderlich

Als werksgeschulter Händler von Hydrovane präsentieren wir Ihnen unsere Rotationskompressor-Serie mit Rotationsverdichter, die sich weltweit bewährt hat und seit 50 Jahren Qualität und Zuverlässigkeit unter Beweis stellt.

Mit einer großen Modellreihe können wir für jedes Anwendungsgebiet den passenden Druckluftkompressor anbieten. Garant für die Zuverlässigkeit sind modernste Fertigungsanlagen und computergesteuerte Tests von jedem Rotationskompressor.

Natürlich haben wir auch Sonderprodukte für Gas, Schneekanonen, Transport/Verkehr, OEMs und Verdicherstufen. Fragen Sie uns einfach danach.

Wir bürgen für Qualität: die wichtigsten Vorteile der Hydrovane Garantie

  • Komplettgarantie für 10 Jahre oder 48.000 Stunden – Damit Sie ruhig schlafen können
  • Kostenlos – keine Prämienzahlungen erforderlich
  • Genaue Wartungsplanung – Maximale Produktion
  • Bekannte Kosten – keine unerwarteten Reparaturrechnungen
  • Einfache Inanspruchnahme mit minimalem administrativen Aufwand – einfach und effizient

Alle Modelle optional mit Drehzahlregelung

Bei den Hydrovane Rotationskompressor-Modellen mit Drehzahlregelung kann die Abgabemenge an den tatsächlichen Bedarf angepasst werden. Bei einer durchschnittlichen Auslastung von 40% bis 70% können so die Energiekosten um bis zu 50% gesenkt werden. Mit einer möglichen staatlichen Subvention amortisiert sich Ihre Investion dadurch besonders schnell.

Die Vorteile eines Hydrovane Rotationskompressor mit Rotationsverdichter:


Bis zu 50% weniger Betriebskosten
Durch die Drehzahlregelung kann die Abgabemenge an den Bedarf angepasst werden. Energieeinsparungen bis zu 50% sind dadurch möglich.

Niedrige Belastung
Innovative Komponenten wie die Soft-Start und Stop Funktion sowie der Direktantrieb sorgen für eine geringe Belastung der Bauteile und machen dadurch über 100.000 Betriebsstunden möglich.

Leise
Zum Glück können Sie die Ihren Druckluftkompressor sehen, denn hören werden Sie ihn kaum. Ermöglicht wird das durch eine niedrige Drehzahl und eine intelligente Kontruktion. Nebenbei sorgt die geringe Drehzahl noch für einen lebenslangen und zuverlässigen Betrieb.

Platzsparend
Weil die Rotationskompressoren so leise sind, wurden Sie auch noch mit einer geringen Stellfläche gebaut, so können Sie die Hydrovane Produkte direkt neben Ihrer Anlage installieren.

Hochwertige Luft
Alle Hydrovane Druckluftkompressoren liefern schwingungsfreie saubere Luft. Denn speziell dafür wurden sie konzipiert: Systeme bei denen eine erstklassige Luftqualität absolut entscheidend ist.

Direktantrieb
Eine hochwertige Konstruktion sorgt für ein langlebiges System. Der komplette Verzicht auf Riemen und Riemenscheiben machen Wartungen überflüssig und verhindern Leistungsverluste. Zusätzlich werden in allen Rotationskompressoren wartungsfreie Gleitlager statt Wälzlager eingesetzt.

Rotationsverdichter-Funktionsprinzip

Schaubild: Rotationsverdichter Kompressionsprinzip

A Luft wird am Ansaugventil angesaugt. Luft mit atmosphärischem Druck wird zwischen Rotor und Statorwand eingeschlossen. Die Rotorlamellen gleiten an der Statorwand in ihre Aufnahmeschlitze zurück und verkleinern das Luftvolumen. Mit abnehmendem Volumen steigt der Luftdruck. Zur Kühlung, Abdichtung und Schmierung wird Öl eingespritzt.

B Luft wird am Ansaugventil angesaugt. Luft mit atmosphärischem Druck wird zwischen Rotor und Statorwand eingeschlossen.

C Luft wird am Ansaugventil angesaugt. Luft mit atmosphärischem Druck wird zwischen Rotor und Statorwand eingeschlossen. Die Rotorlamellen gleiten an der Statorwand in ihre Aufnahmeschlitze zurück und verkleinern das Luftvolumen. Mit abnehmendem Volumen steigt der Luftdruck. Zur Kühlung, Abdichtung und Schmierung wird Öl eingespritzt.

D Luft wird am Ansaugventil angesaugt. Luft mit atmosphärischem Druck wird zwischen Rotor und Statorwand eingeschlossen. Die Rotorlamellen gleiten an der Statorwand in ihre Aufnahmeschlitze zurück und verkleinern das Luftvolumen. Mit abnehmendem Volumen steigt der Luftdruck. Zur Kühlung, Abdichtung und Schmierung wird Öl eingespritzt. Die Luft durchläuft mit hohem Druck einen Primärölabscheider, der 99% des mitgeführten Öls zurückhält.

E Der Feinabscheider nimmt das Restöl auf und gibt Druckluft mit hoher Qualität ab.

F Luft wird am Ansaugventil angesaugt. Luft mit atmosphärischem Druck wird zwischen Rotor und Statorwand eingeschlossen. Die Rotorlamellen gleiten an der Statorwand in ihre Aufnahmeschlitze zurück und verkleinern das Luftvolumen. Mit abnehmendem Volumen steigt der Luftdruck. Zur Kühlung, Abdichtung und Schmierung wird Öl eingespritzt. Die Luft durchläuft mit hohem Druck einen Primärölabscheider, der 99% des mitgeführten Öls zurückhält. Der Feinabscheider nimmt das Restöl auf und gibt Druckluft mit hoher Qualität ab. Systemluft durchläuft einen Nachkühler, der die Temperatur auf < 10°C über Umgebungstemperatur absenkt und Kondensat abscheidet.

G Luft wird am Ansaugventil angesaugt. Luft mit atmosphärischem Druck wird zwischen Rotor und Statorwand eingeschlossen. Die Rotorlamellen gleiten an der Statorwand in ihre Aufnahmeschlitze zurück und verkleinern das Luftvolumen. Mit abnehmendem Volumen steigt der Luftdruck. Zur Kühlung, Abdichtung und Schmierung wird Öl eingespritzt. Die Luft durchläuft mit hohem Druck einen Primärölabscheider, der 99% des mitgeführten Öls zurückhält. Der Feinabscheider nimmt das Restöl auf und gibt Druckluft mit hoher Qualität ab. Systemluft durchläuft einen Nachkühler, der die Temperatur auf < 10°C über Umgebungstemperatur absenkt und Kondensat abscheidet. Das aus der Luft abgeschiedene Öl verbleibt in der Kammer und wird durch den internen Luftdruck in Zirkulation gehalten. Bevor es zum Stator gelangt, durchläuft das Öl einen Strahlölkühler und einen Filter.

H Luft wird am Ansaugventil angesaugt. Luft mit atmosphärischem Druck wird zwischen Rotor und Statorwand eingeschlossen. Die Rotorlamellen gleiten an der Statorwand in ihre Aufnahmeschlitze zurück und verkleinern das Luftvolumen. Mit abnehmendem Volumen steigt der Luftdruck. Zur Kühlung, Abdichtung und Schmierung wird Öl eingespritzt. Die Luft durchläuft mit hohem Druck einen Primärölabscheider, der 99% des mitgeführten Öls zurückhält. Der Feinabscheider nimmt das Restöl auf und gibt Druckluft mit hoher Qualität ab. Systemluft durchläuft einen Nachkühler, der die Temperatur auf < 10°C über Umgebungstemperatur absenkt und Kondensat abscheidet. Das aus der Luft abgeschiedene Öl verbleibt in der Kammer und wird durch den internen Luftdruck in Zirkulation gehalten. Bevor es zum Stator gelangt, durchläuft das Öl einen Strahlölkühler und einen Filter. Der Luftstrom wird durch ein Servoventil an der Ansaugseite geregelt. Wenn der Kompressor im Volllastbetrieb arbeitet, ist das Ansaugventil ganz geöffnet. Wenn der Bedarf abnimmt, steigt der Innendruck an und führt dazu, dass der Servo das Ansaugventil in die geschlossene Richtung regelt.

Name

Beschreibung

techn. Daten

Download

HV01 – HV04
(1 – 4 kW) horizontal

Mit besonders anspruchsvollen technischen Daten ist diese Rotationskompressor-Reihe für Anwendungen in den Bereichen Automobilbau, Karosseriewerkstätten, Den- taltechnik, Verpackung und Druckluftwerk- zeuge ausgelegt und ideal geeignet für OEM-Applikationen unterschiedlichster Art. Jeder Druckluftkompressor ist mit einphasiger Versorgung bis zu 2 kW ausgestattet. Verfügbare Luftversorgung bei 7/10 bar

  • HV01: -/120 l/min
  • HV01RM*: -/120 l/min
  • HV02: -/240 l/min
  • HV02RM*: -/240 l/min
  • HV04: 606/540 l/min
  • HV04RM*: -/540 l/min

Motorleistung

  • HV01: 1.1 kW
  • HV02: 2.2 kW
  • HV01RM*: 1.1 kW
  • HV02RM*: 2.2 kW
  • HV04: 4.0 kW
  • HV04RM*: 4.0 kW

*mit Luftbehälter-Montage

(PDF)

 

(PDF)

HV04 – HV11
(4 – 7 kW) vertikal

Der neue vertikale Hydrovane-Kompressor zeigt ein völlig neues Konzept, das auf der bewährten Rotationsverdichter – Technologie aufbaut, die über 50 Jahre kontinuierlich weiter entwickelt wurde. Für alle Modelle ist ein integrierter thermische-Masse-Kältetrockner verfügbar. Vollstandig ausgestattet mit Wassersammler, Ablass-Magnetventil und einem 1-µ-Filter. Verfügbare Luftversorgung bei 7/10 bar:

  • HV04: 660/540 l/min
  • HV05: 900/720 l/min
  • HV07: 1250/1020 l/min

Motorleistung

  • HV04: 4.0 kW
  • HV05: 5.5 kW
  • HV07: 7.5 kW
(PDF)
HV15 – HV22
(11 – 22 kW) vertikal

Der neue vertikale Hydrovane-Kompressor zeigt ein völlig neues Konzept, das auf der bewährten Rotationsverdichter – Technologie aufbaut, die über 50 Jahre kontinuierlich weiter entwickelt wurde. Für alle Modelle ist ein integrierter thermische-Masse-Kältetrockner verfügbar. Vollstandig ausgestattet mit Wassersammler, Ablass-Magnetventil und einem 1-µ-Filter. Verfügbare Luftversorgung bei 8/10 bar

  • HV11: 1740/1500 lmin
  • HV15: 2280/1980 l/min
  • HV18: 2940/2520 l/min
  • HV22: 3600/3120 l/min

Motorleistung

  • HV11: 11kW
  • HV15: 15 kW
  • HV18: 18 kW
  • HV22: 22 kW
(PDF)
HV11 – HV22
(11 – 22 kW) horizontal

Ein Druckluftkompressor dieser Reihe wird in der Regel als offener, freistehender Kompressor geliefert, der sich einfach auf eine voll gedämmte, extrem leise geschlossene Einheit erweitern lassen kann. Besonders hervorzuheben: die präzise Druckregelung am Ansaugventil. Alle Modelle sind mit einem Klasse-F-Motor mit IP55-Schutzart zum direkten Antrieb der bewährten Hydrovane-Verdichterstufe und einem integrierten Starter mit automatischem Leerlauf ausgestattet. Verfügbare Luftversorgung bei 8/10 bar

  • HV11: 1740/1500 l/min
  • HV15: 2280/1980 l/min
  • HV18: 2940/2550 l/min
  • HV22: 3600/3120 l/min

Motorleistung

  • HV11: 11 kW
  • HV15: 15 kW
  • HV18: 18 kW
  • HV22: 22 kW
(PDF)
HV30 – HV75
(30 – 75 kW) horizontal

Hydrovane-Rotationskompressor für starke Beanspruchung, auf einem Stahlgestell montiert. Dabei gut zu bedienen durch einen einfach zugänglichen Startschalter mit automatischem Leerlauf (Energiesparend bei Teillast) kombiniert mit Start/Stopp-Automatik. Sicher durch einen Übertemperaturschutz von Rotations- verdichter und Elektromotor mit integriertem Nachkühler. Verfügbare Luftversorgung bei 8/10 bar

  • HV30: 4680/4320 l/min
  • HV37: 5640/5220 l/min
  • HV45: 6840/6000 l/min
  • HV55: 9480/-      l/min
  • HV75: 12660/-    l/min

Motorleistung

  • HV30: 30 kW
  • HV37: 37 kW
  • HV45: 45 kW
  • HV55: 55 kW
  • HV75: 75 kW
(PDF)

 

(PDF)

HV07 – HV 75RS
(7 – 75 kW) drehzahlgeregelt
Kompressoren mit konstanter Drehzahl bieten einen optimalen Wirkungsgrad, wenn sie im Volllastbetrieb arbeiten, weisen jedoch im Teillastbereich einen Energieverlust auf. Die Serie HVRS regelt die Verdichterdrehzahl mit einem modernen Wechselrichter genau entsprechend dem Luftbedarf. Weitere Merkmale der Verdichter der HVRS-Serie sind geregelter Anlauf und Abschalten mit der Bezeichnung ‚Supersoft‘, ein vom Kunden einstellbarer ‚Systemdruck‘ und eine einfache Installation mit einem einsatzbereiten Paket. Verfügbare Luftversorgung bei 6 bis 10 bar

  • HV07RS: 0 bis  1300 l/min
  • HV11RS: 0 bis  1870 l/min
  • HV15RS: 0 bis  2460 l/min
  • HV18RS: 0 bis  3120 l/min
  • HV22RS: 0 bis  3880 l/min
  • HV30RS: 0 bis  5580 l/min
  • HV37RS: 0 bis  6480 l/min
  • HV45RS: 0 bis  7920 l/min
  • HV75RS: 0 bis 13420 l/min

Motorleistung

  • HV07RS: 7.5 kW
  • HV11RS: 11 kW
  • HV15RS: 15 kW
  • HV18RS: 18 kW
  • HV22RS: 22 kW
  • HV30RS: 30 kW
  • HV37RS: 37 kW
  • HV45RS: 45 kW
  • HV75RS: 75 kW
(PDF)